Gemeinderats- und Kreistagswahl am 12.09.2021

Am 12.09.2021 wurde der Gemeinderat der Gemeinde Hilter a.T.W. neu gewählt. Die Wahlperiode für 26 neu zu wählende Ratsfrauen und Ratsherren läuft vom 01.11.2021 bis zum 31.10.2026.

Gleichzeitig wurde der Kreistag des Landkreises Osnabrück neu gewählt.

 

Wahlergebnisse hier

 

Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Gemeinderatswahl 12.09.2021

 

 

Links

Informationen der Landeswahlleitung

Kommunalwahl-Nds

Der Städte- und Gemeindebund informiert über Youtube

 

Infos zur Wahl:

Am 12. September 2021 sind Kommunalwahlen in Niedersachsen

 

Dann werden die Mitglieder des Gemeinderates erneut für fünf Jahre von den Bürgern und Bürgerinnen bestimmt. Es werden 26 Ratsmandate vergeben. Zur Neuwahl stehen der Gemeinderat der Gemeinde Hilter und der Kreistag des Landkreises Osnabrück an. Eine Besonderheit bei der Kommunalwahl ist, dass schon 16-Jährige wahlberechtigt sind.

Bis zum 26. Juli konnten die Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber ihre Wahlvorschläge beim Wahlleiter einreichen. Am 27. Juli hat der Gemeindewahlausschuss die Wahlvorschläge angenommen (siehe oben).

Ihre Stimmen entscheiden, welche Ratsfrau oder welcher Ratsherr bzw. welches Kreistagsmitglied die Belange vor Ort mitentscheidet!

 

Es werden der

•             Kreistag des Landkreises Osnabrück und der

•             Gemeinderat der Gemeinde Hilter a.T.W.

gewählt. Bei diesen Wahlen können Sie jeweils 3 Stimmen abgeben. Sie können die Stimmen einer Bewerberin bzw. einem Bewerber geben. Die Stimmen können auch auf verschiedene Wahlvorschläge verteilt werden. Auch der Gesamtliste einer Partei oder Wählergemeinschaft können Sie eine oder mehrere Stimmen geben. Davon profitieren dann möglicherweise Kandidatinnen oder Kandidaten, die im oberen Bereich der Liste des jeweiligen Wahlvorschlages stehen.

Das Wahlsystem ist so aufgebaut, dass zunächst alle Stimmen je Wahlvorschlag (Partei, Wählergruppe, Einzelbewerber bzw. -bewerberinnen) zusammengerechnet werden. Daraus wird im Verhältnis ermittelt, wie viele Sitze den einzelnen Gruppierungen im Rat zustehen. Da es sich um ein „modifiziertes Verhältniswahlrecht“ handelt, wird einer Partei, die zwar die Stimmenmehrheit hat, nach Durchführung der Berechnung aber nicht die Sitzmehrheit, ein zusätzlicher Sitz zugesprochen.

Die so ermittelten Sitze werden dann je Wahlvorschlag im Verhältnis der Stimmen für die Bewerber und Bewerberinnen und die Stimmen für die Gesamtliste verteilt. Die Sitze werden nun den einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten nach der Anzahl ihrer Stimmen zugesprochen. Die Listensitze werden nach der Reihenfolge der Bewerber auf dem Stimmzettel an diejenigen verteilt, die nicht direkt über die Bewerberstimmen in den Rat eingezogen sind.

Nachdem der letzte Wahlbezirk ausgezählt ist, können Sie unter www.hilter.de einsehen, wer in den Rat der Gemeinde Hilter bzw. den Kreistag einzieht. In den Wahllokalen wird zuerst die Kreistagswahl und dann die Gemeinderatswahl ausgezählt. Da jede Wählerin/jeder Wähler grundsätzlich zwei Stimmzettel ausgehändigt bekommt und das Auszählen aufwendig ist, wird erst am späten Abend mit den Ergebnissen gerechnet.