Wer möchte Schöffe werden?

Gesunder Menschenverstand und eine gehörige Portion Lebenserfahrung sind Voraussetzung.

In der ehrenamtlichen Mitarbeit als Schöffe konkretisiert sich der Verfassungsgrundsatz „Alle Macht geht vom Volke aus!“, denn die Schöffen sollen die Berufsrichter bei ihrer Suche nach der Wahrheit unterstützen. 

 

Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt.

Die Gemeinde Hilter a.T.W. stellt zurzeit eine Vorschlagsliste zusammen und gibt diese an das Amtsgericht Bad Iburg weiter.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in Hilter a.T.W. wohnen, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sind.   

 

Neben diesen formalen Kriterien sollen die Bewerber vor allem bestimmte Grundfähigkeiten mitbringen, die dazugehören, wenn man über andere Menschen qualifiziert urteilen soll.

Das verantwortungsvolle Amt des Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, soziale Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit, Reife des Urteils und geistige Beweglichkeit.

Juristische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Wer in die Liste aufgenommen werden möchte, sollte sich bis zum 28.02.2023 im Rathaus, Osnabrücker Str. 1, 49176 Hilter a.T.W. bewerben. Nach der Kontaktaufnahme wird Ihnen das Bewerbungsformular zugesandt. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 05424/23 18 14 (Martin Schweer) oder direkt im Rathaus, Zimmer 105.

 

Auf der Internetseite www.schoeffenwahl2023.de finden Sie interessante Informationen zur Schöffenwahl und zum Amt des Schöffen.